Archiv für den Monat: Juli 2015

Dietmar Hopp Stiftung fördert HPV-Modellprojekt mit 80.000 Euro

Eine Impfung gegen Krebs – Möglich wurde sie u.a. durch die jahrelange Forschung von Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Harald zur Hausen, der den Zusammenhang zwischen persistierenden Infektionen mit Humanen Papillomviren und der Entstehung von Gebärmutterhalskrebs entdeckte. Es handelt sich dabei um eine Krebsart, an der in Deutschland jährlich ca. 5000 Frauen erkranken und fast 1600 sterben. Um die Impfrate in der Metropolregion Rhein-Neckar deutlich zu erhöhen, wird ab dem Schuljahr 2015/2016 eine freiwillige Schulimpfung im Kreis Bergstraße initiiert. Das freiwillige Schulimpfangebot soll als Modellprojekt für weitere Regionen dienen und die bisher niedrige Impfrate von ca. 20% in Hessen in den nächsten 10 Jahren verdoppeln. Damit könnten rund 200 Leben gerettet und 600 Krebsneuerkrankungen verhindert werden. Das Gesundheitsnetz Rhein-Neckar e.V. ist Projektträger des Schulimpfangebots und erhält neben weiteren Partnern und Unterstützern nun auch die finanzielle Unterstützung der Dietmar Hopp Stiftung. Weitere Information erhalten Sie unter nachfolgendem Link auf den Seiten der Dietmar Hopp Stiftung.

3 0

Deutsches Ärzteblatt informiert über HPV- Schulimpfung

PHIL Image 9400

Quelle: CDC/ Judy Schmidt

In seiner Online-Ausgabe vom 20.07.2015 beschreibt das Deutsche Ärzteblatt die geplante freiwillige HPV- Schulimpfung im Kreis Bergstraße, welche als Modellprojekt für andere Regionen dienen soll. Die HPV-Impfrate liegt trotz eindeutiger Studienlage zur Sicherheit und Wirksamkeit der Impfung in Hessen bei nur knapp 21%. Daher haben sich regionale und überregionale Akteure im Gesundheitswesen zusammengeschlossen, um das Projekt erfolgreich zu realisieren. Darunter zählen u.a. das Gesundheitsnetz Rhein-Neckar e.V., die Metropolregion Rhein-Neckar GmbH, die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, die Kassenärztliche Vereinigung Hessen und das Deutsche Krebsforschungszentrum. Nähere Informationen finden Sie unter nachfolgendem Link.

Modellprojekt: HPV-Impfung an sechs hessischen Grundschulen

0 0

Pressekonferenz zum Modellprojekt HPV- Schulimpfung im Kreis Bergstraße

Mit einer Pressekonferenz in der Schillerschule in Bensheim- Auerbach wurde am 17.07.2015 ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg für eine freiwillige HPV- Schulimpfung in Südhessen gelegt. Ab dem Schuljahr 2015/16 werden in den 4. Klassen von 6 Grundschulen im Kreis Bergstraße HPV-Impftage angeboten, die zur Erhöhung der bislang niedrigen Impfrate beitragen sollen. Zur Pressekonferenz wiesen u.a. Medizinnobelpreisträger Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Harald zur Hausen und Landrat Matthias Wilkes auf die Bedeutung und den Nutzen der HPV-Impfung als wirksames Mittel zur Vorbeuge von schwerwiegenden Erkrankungen wie Gebärmutterhalskrebs hin. Wichtige Initiatoren und Partner des Projektes sind beispielsweise das Gesundheitsnetz-Rhein-Neckar e.V., die Metropolregion Rhein-Neckar GmbH, das Bundesministerium für Gesundheit, die Deutsche Krebshilfe, die Deutsche Krebsgesellschaft und weitere wichtige Akteure. Nähere Informationen finden Sie unter nachfolgendem Link.

Impfung gegen eine tückische Krankheit

2 0

Ärzteinformation von der KV Hessen über geplante Schulimpfung

PHIL Image 9424

Quelle: CDC/ Judy Schmidt

Am 19.06.2015 informierte die KV Hessen die impfberechtigten Ärzte des Kreises Bergstraße über eine geplante HPV- Schulimpfung, die als Modellprojekt für weitere Regionen dienen soll. Mit diesem freiwilligen Angebot soll der niedrigen HPV- Impfrate in Hessen entgegengewirkt werden, welche derzeit bei ca. 21% liegt. Das Gesundheitsnetz Rhein-Neckar e.V. ist Mitinitiator des Schulimpfprojekts. Weitere Informationen finden Sie unter nachfolgendem Link.

Rundschreiben KV Hessen zur Schulimpfung 2015

0 0