Archiv des Autors: koesterc

Erste Impfungen beim Projekt „Freiwillige Schulimpfung“

An der Goetheschule in Lampertheim (Kreis Bergstraße/Hessen) startete heute ein Pilotprojekt, von dem langfristig gesehen Frauen in ganz Deutschland profitieren können. Erstmals wurden Mädchen der vierten Klasse in der Schule gegen Humane Papillomviren geimpft. Sie gelten als Auslöser von Gebärmutterkrebs.

Hierzu ein kurzer Filmbeitrag: Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs: Pilotprojekt in südhessischen Schulen startet

1 0

Lieferengpässe von Human-Impfstoffen gegen Infektionskrankheiten

Das Paul Ehrlich-Institut (PEI) bietet hier eine Übersicht zu Lieferengpässen von Human-Impfstoffen gegen Infektionskrankheiten auf der Basis von Informationen der Zulassungsinhaber an.

Es werden Lieferengpässe von Human-Impfstoffen veröffentlicht, die zum Schutz vor (Prävention/Prophylaxe, Schutzimpfung) und/oder zur Behandlung von Infektionskrankheiten (u.a. Post-Expositionsprophylaxe) eingesetzt werden.

Weitere Infos unter: Paul-Ehrlich-Institut

Diesbezüglich gibt es auch einen aktuellen Artikel aus „DIE WELT“: Deutschland fehlen die Impfstoffe für Flüchtlinge

 

1 0

HPV-Report

Aufgrund der Aktualität und Wichtigkeit wird den Infektionen, welche durch humane Papillomviren (HPV) verursacht werden, ein eigener Schwerpunkt gewidmet. Zukünftig wird es hierfür ein eigene WEB-Präsenz unter www.HPV.Report geben.

Dieser lange Wunsch kann nun endlich mit dem Gesundheitsnetz Rhein-Necker e.V. durch die Unterstützung der Dietmar-Hopp-Stiftung realisiert werden.

 

 

Über 1000 Masern-Fälle in Deutschland

Quelle: n-tv 14:04 Uhr

Es ist einfach nur verantwortungslos: Die Zahlen der Masern-Kranken steigen immer weiter, obwohl es eine wirksame Impfung gegen das Virus gibt. Das Robert-Koch-Institut legt neue Zahlen vor.

  • In diesem Jahr wurden in Deutschland 1043 Fälle gemeldet. (In der Vorwoche waren es noch 900)
  • Knapp zwei Drittel der Fälle gehen auf Berlin zurück: Das dortige Landesamt für Gesundheit und Soziales registrierte bis heute Morgen 684 Fälle seit Jahresbeginn.
  • Die Apotheker sagen, bei der Impfstoff-Versorgung gebe es allenfalls Verzögerungen, aber keine Engpässe. Wer sich impfen lasse wolle, müsse maximal einen Werktag auf den Impfstoff warten.

Siehe auch Artikel: Lasst eure Kinder impfen!

1 0