Archiv der Kategorie: HPV

Erste Impfungen beim Projekt „Freiwillige Schulimpfung“

An der Goetheschule in Lampertheim (Kreis Bergstraße/Hessen) startete heute ein Pilotprojekt, von dem langfristig gesehen Frauen in ganz Deutschland profitieren können. Erstmals wurden Mädchen der vierten Klasse in der Schule gegen Humane Papillomviren geimpft. Sie gelten als Auslöser von Gebärmutterkrebs.

Hierzu ein kurzer Filmbeitrag: Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs: Pilotprojekt in südhessischen Schulen startet

1 0

HPV-Report

Aufgrund der Aktualität und Wichtigkeit wird den Infektionen, welche durch humane Papillomviren (HPV) verursacht werden, ein eigener Schwerpunkt gewidmet. Zukünftig wird es hierfür ein eigene WEB-Präsenz unter www.HPV.Report geben.

Dieser lange Wunsch kann nun endlich mit dem Gesundheitsnetz Rhein-Necker e.V. durch die Unterstützung der Dietmar-Hopp-Stiftung realisiert werden.

 

 

Dietmar Hopp Stiftung fördert HPV-Modellprojekt mit 80.000 Euro

Eine Impfung gegen Krebs – Möglich wurde sie u.a. durch die jahrelange Forschung von Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Harald zur Hausen, der den Zusammenhang zwischen persistierenden Infektionen mit Humanen Papillomviren und der Entstehung von Gebärmutterhalskrebs entdeckte. Es handelt sich dabei um eine Krebsart, an der in Deutschland jährlich ca. 5000 Frauen erkranken und fast 1600 sterben. Um die Impfrate in der Metropolregion Rhein-Neckar deutlich zu erhöhen, wird ab dem Schuljahr 2015/2016 eine freiwillige Schulimpfung im Kreis Bergstraße initiiert. Das freiwillige Schulimpfangebot soll als Modellprojekt für weitere Regionen dienen und die bisher niedrige Impfrate von ca. 20% in Hessen in den nächsten 10 Jahren verdoppeln. Damit könnten rund 200 Leben gerettet und 600 Krebsneuerkrankungen verhindert werden. Das Gesundheitsnetz Rhein-Neckar e.V. ist Projektträger des Schulimpfangebots und erhält neben weiteren Partnern und Unterstützern nun auch die finanzielle Unterstützung der Dietmar Hopp Stiftung. Weitere Information erhalten Sie unter nachfolgendem Link auf den Seiten der Dietmar Hopp Stiftung.

3 0

Deutsches Ärzteblatt informiert über HPV- Schulimpfung

PHIL Image 9400

Quelle: CDC/ Judy Schmidt

In seiner Online-Ausgabe vom 20.07.2015 beschreibt das Deutsche Ärzteblatt die geplante freiwillige HPV- Schulimpfung im Kreis Bergstraße, welche als Modellprojekt für andere Regionen dienen soll. Die HPV-Impfrate liegt trotz eindeutiger Studienlage zur Sicherheit und Wirksamkeit der Impfung in Hessen bei nur knapp 21%. Daher haben sich regionale und überregionale Akteure im Gesundheitswesen zusammengeschlossen, um das Projekt erfolgreich zu realisieren. Darunter zählen u.a. das Gesundheitsnetz Rhein-Neckar e.V., die Metropolregion Rhein-Neckar GmbH, die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, die Kassenärztliche Vereinigung Hessen und das Deutsche Krebsforschungszentrum. Nähere Informationen finden Sie unter nachfolgendem Link.

Modellprojekt: HPV-Impfung an sechs hessischen Grundschulen

0 0

Pressekonferenz zum Modellprojekt HPV- Schulimpfung im Kreis Bergstraße

Mit einer Pressekonferenz in der Schillerschule in Bensheim- Auerbach wurde am 17.07.2015 ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg für eine freiwillige HPV- Schulimpfung in Südhessen gelegt. Ab dem Schuljahr 2015/16 werden in den 4. Klassen von 6 Grundschulen im Kreis Bergstraße HPV-Impftage angeboten, die zur Erhöhung der bislang niedrigen Impfrate beitragen sollen. Zur Pressekonferenz wiesen u.a. Medizinnobelpreisträger Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Harald zur Hausen und Landrat Matthias Wilkes auf die Bedeutung und den Nutzen der HPV-Impfung als wirksames Mittel zur Vorbeuge von schwerwiegenden Erkrankungen wie Gebärmutterhalskrebs hin. Wichtige Initiatoren und Partner des Projektes sind beispielsweise das Gesundheitsnetz-Rhein-Neckar e.V., die Metropolregion Rhein-Neckar GmbH, das Bundesministerium für Gesundheit, die Deutsche Krebshilfe, die Deutsche Krebsgesellschaft und weitere wichtige Akteure. Nähere Informationen finden Sie unter nachfolgendem Link.

Impfung gegen eine tückische Krankheit

2 0

HPV – Impfbroschüren

Nachfolgend finden Sie eine Liste mit Broschüren und Flyern von unterschiedlichen Anbietern zum Thema HPVImpfung.*)

Gesundheitsamt Heppenheim

 

Download: HPV – Impfbroschüre

 

 

Zervita

Broschüre Eltern: Schneller als das Virus

 

Download: Verschiedene HPV – Impfbroschüren

 

 

Deutsches Krebsforschungszentrum – Krebsinformationsdienst

PHIL Image 14222

Quelle: CDC/ Douglas Jordan, M.A.

 

Download: HPV – Impfbroschüre

 

 

 

Sanofi Pasteur MSD


Download: HPV – Impfbroschüre Eltern

 

 

Download: HPV – Flyer für Mädchen

 

 

 

Download: HPV – Flyer für Mütter

 

 

*) Die Sammlung ist eine Auflistung uns bekannter und verständlicher Broschüren. Für den Inhalt sind die jeweiligen Anbieter verantwortlich und bei Fragen diese auch zu kontaktieren.

Gratis HPV-Impfung in Österreich auch für Jungs!

Die Ansteckung mit HPV zählt zu den häufigsten sexuell übertragbaren Erkrankungen. Neben harmlosen Hauterscheinungen kann der Virus Krebs auslösen.

Das kostenlose nationale Kinderimpfprogramm Österreichs wird um eine weitere Stufe ausgebaut: Wie Gesundheitsminister Alois Stöger (SPÖ) bekannt gab, können sich Kinder ab dem vollendeten neunten Lebensjahr mit Februar 2014 im Rahmen des Schulimpfprogrammes in der vierten Klasse Volksschule gratis gegen HPV (Humane Papilloma-Viren) immunisieren lassen. „Wir werden damit Leben retten“, war der Ressortleiter überzeugt.

Quelle und weiteres unter www.diepresse.com