Schlagwort-Archive: deutschland

Sehr solidarisch ist unser Volk nicht

PHIL Image 14212

Quelle: CDC/ Amanda Mills

Die Masernwelle zeigt es: Viele Erwachsene in Deutschland sind nicht geimpft. Warum das so ist und wie sich die Impfquoten erhöhen lassen, schildert Dr. Jan Leidel, Vorsitzender der Ständigen Impfkommission, im Gespräch mit der „Ärzte Zeitung“…

Quelle: Ärztezeitung

 

0 0

Masern

Masern sind eine durch das Masern-Virus verursachte Krankheit. Das Virus wird durch Tröpfcheninfektion von Mensch zu Mensch übertragen, kann jedoch auch durch die Luft verbreitet werden. Gelangen Viren in den menschlichen Organismus, lösen sie nach ca. 10 Tagen Inkubationszeit fast immer eine Erkrankung aus (Wahrscheinlichkeit >95%). Die Symptome sind zu Beginn unspezifisch (Schnupfen, Fieber, Bindehautentzündung), bevor sich der typische Ausschlag beginnend hinter den Ohren langsam über den ganzen Körper ausbreitet. Es handelt sich dabei um grobflächige rote Flecken, die nur schwer von anderen Viruserkrankungen mit Ausschlag zu unterscheiden sind. Bei Masern zeigen sich allerdings zusätzlich kleine weiße Flecken (Kopliksche Flecken) in der Wangenschleimhaut. Weitere Komplikationen können u.a. sein: Entzündung der Bronchien, Lungenentzündung, Mittelohrentzündung mit nachfolgender Ertaubung oder Enzephalitis. Mit dem Alter steigt dabei die Gefahr einer Masernenzephalitis. Jeder Dritte stirbt daran, jeder Fünfte erleidet eine bleibende Hirnschädigung (Defektheilung). Bei ca. der Hälfte der Masern-Erkrankten treten Veränderungen der Hirnströme auf. Masern sind sehr häufig der Grund für eine verzögerte geistige Entwicklung des Kindes. Eine überstandene Erkrankung bewirkt zwar lebenslange Immunität gegen die Masern, trotzdem wird die Impfung dringend empfohlen, um die schweren Komplikationen (meist durch bakterielle Sekundärinfektionen) und Spätfolgen zu vermeiden. Jedoch stellen die Masern auch ohne diese Komplikationen eine schwere Erkrankung dar, welche die Entwicklung des Kindes stört. In 145 700 Fällen führten 2013 weltweit die Masern zum Tode. In Deutschland kommt es immer wieder zu Masernausbrüchen, da zur Zeit (2015) weniger als 95% der Bevölkerung geimpft sind. Aufgrund der derzeitigen Masernepidemie in Berlin wird daher über eine effektive Impfstrategie nachgedacht.

Zahlen & Fakten

Robert Koch Institut

Wer soll geimpft werden?

Schutzimpfungsrichtlinie G-BA

Justizminister Maas hält Impfpflicht für möglich

PHIL Image 14538

Quelle: CDC/ Debora Cartagena

In Berlin ist ein Kleinkind an Masern gestorben, jetzt mehren sich Rufe nach einer Impfpflicht. Laut Justizminister Maas sollte dies zwar nur das letzte Mittel sein, aber: „Wer nicht impft, gefährdet unser aller Leben.“ In Frankreich wurde die Impfpflicht gegen Tetanus, Diphtherie und Kinderlähmung am 20.03.2015 vom französischen Verfassungsrat für verfassungskonform erklärt. Eine Impfpflicht zum Schutz vor Masern sollte nach Einschätzung von Justizminister Heiko Maas (SPD) als letztmögliches Mittel in Betracht gezogen werden. Eine solche Pflicht sei „rechtlich nicht ausgeschlossen“, sagte der Minister der „Bild“-Zeitung. Die Pflicht solle aber das letzte Mittel sein, um eine Ansteckungswelle zu stoppen. Stattdessen müsse zunächst alles getan werden, um besser aufzuklären, sagte Maas der Boulevardzeitung.

Weitere Infos:  http://www.spiegel.de

0 0

Rechtsurteil: Impfpflicht in Frankreich ist verfassungsgemäß

PHIL Image 9405

Quelle: CDC/ Judy Schmidt

Während Deutschland noch auf Freiwilligkeit setzt, um eine zu geringe Impfquote zu erhöhen, gibt es in Frankreich eine Impfpflicht. Der französische Verfassungsrat erklärte sie nun für rechtens.

Weitere Infos: http://www.tagesschau.de

0 0